Kontakt | Impressum | Inhalt
Programmagentur Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen
Suchen

Wo sind die Schulen?

Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen
Aktuelle Informationen der Programmagentur

Antragsverfahren 2018

Das Antragsverfahren für die Fortsetzung der Projekte im Bonus-Programm läuft ab sofort in der Online-Datenbank. Über den Link „Datenbank“ im Menüfeld rechts unten gelangen Sie zur Datenbank. Die Frist für Anträge im Bonus-Programm endet am 10.01.2018. Die antragsrelevanten Unterlagen (Fördervertrag, Antrag, Zielvereinbarung) sind direkt aus der programminternen Datenbank auszudrucken. Die Anlage zur Kooperation und weitere Dokumente finden Sie unter „Programmdokumente“ und weitere Hinweise unter „Hilfe zur Antragstellung“.
Die Antragsprüfung für die Anträge im Landesprogramm ist abgeschlossen.

Programmüberblick

Mit dem Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ sollen vor allem benachteiligte Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung schulischer Anforderungen unterstützt werden. Ziele sind, die Lernmotivation zu fördern und das Selbstbewusstsein zu stärken, der Abbau von Schuldistanz und die Stärkung der Erziehungsverantwortung der Eltern sowie die Öffnung der Schulen in den Sozialraum. Kern des Programms ist das „Tandem-Prinzip“ in allen Bereichen: eine intensive und systematische Kooperation von Schule und Jugendhilfe im Sinne einer gemeinsamen Verantwortung für die Entwicklung und den Schulerfolg der Schülerinnen und Schüler.

An dem durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Rahmen des Bildungsetats finanzierten Programm sind derzeit insgesamt 258 Berliner Schulen beteiligt: 61 Integrierte Sekundarschulen, 30 Förderzentren, 135 Grundschulen, 10 Gymnasien und 22 berufliche und zentralverwaltete Schulen. Zusätzlich werden 20,5 Stellen für Jugendsozialarbeit mit besonderen Aufgaben und 6 Stellen für inklusive Schwerpunktschulen bereit gestellt.

Zum zehnjährigen Bestehen des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ hat die Senatsverwaltung eine Pressemitteilung „10 Jahre Jugendsozialarbeit – eine Erfolgsgeschichte“ veröffentlicht, die Sie unter folgendem Link nachlesen können: www.berlin.de/sen/bjw/service/presse/pressearchiv-2016/pressemitteilung.536481.php

Eine Liste der teilnehmenden Schulen (inklusive Schulen im Bonus-Programm) finden Sie hier:
download

Einen Überblick zu den Inhalten des Gesamtprogramms, zum Arbeitsstand an den Schulen und zur programminternen Fortbildung erhalten Sie in den folgenden Dokumenten zum Download.
download (Bericht 2016)
download (Bericht 2015)

Bonus-Programm

Zum 01.02.2014 startete das Bonus-Programm der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für Schulen mit einer hohen sozialen Belastung. Entscheidet sich die Schule im Bonus-Programm für eine (zusätzliche) Stelle der Jugendsozialarbeit, können die bewährten Strukturen und Standards des Landesprogrammes „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ genutzt werden.

Mit Beginn des Jahres 2016 nehmen 54 Schulen Jugendsozialarbeit im Rahmen des Bonus-Programms über das Landesprogramm in Anspruch: 30 Grundschulen, sieben Integrierte Sekundarschulen, elf Förderzentren, ein Gymnasium und fünf berufliche und zentralverwaltete Schulen. 39 dieser Schulen sind auch regulär am Landesprogramm beteiligt und nutzen das Bonus-Programm zur Aufstockung der Jugendsozialarbeit. 11 Schulen nutzen die Jugendsozialarbeit ausschließlich über das Bonus-Programm. Das folgende Dokument gibt Auskunft über die Schulen und Träger, die zum Stand April 2016 am Bonus-Programm teilnehmen.
download

Information für Schulleitungen im Bonus-Programm:
Falls Sie die Jugendsozialarbeit an Ihrer Schule über uns ausbauen möchten, beachten Sie bitte die Hilfe zur Antragsstellung.

(Veranstaltungs-) Tipps und Anregungen für die Arbeit an den Schulen

Mehrsprachige Infoflyer der Fachstelle für Suchtprävention
Die Fachstelle für Suchtprävention stellt ihr Informationsmaterial zu den Themen Alkohol, Alkohol in Partnerschaft und Familie, Cannabis, Shisha, Medikamente sowie Rauchen in der Schwangerschaft in 10 verschiedenen Sprachen zur Verfügung (Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Farsi, Urdu, Kurdisch, Russisch, Pashto und Türkisch). Nähere Informationen finden Sie hier. Des Weiteren gibt es dort auch einen Gesundheitswegweiser „Mut machende Infos für Ihre Gesundheit – Kleiner Wegweiser für Geflüchtete in Berlin“ mit Informationen und Adressen rund um das Thema Gesundheit, der ebenfalls in 10 Sprachen erhältlich ist.
Pflegende Kinder und Jugendliche an Berliner Schulen
Die Fachstelle für pflegende Angehörige erhebt und analysiert die Situation der Kinder und Jugendlichen in Berlin, die mit körperlich oder psychisch kranken und behinderten Familienmitgliedern zusammenwohnen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den folgenden Dokumenten.
download Checkliste
download Infoblatt
Onlineberatung für pflegende Jugendliche
Das Onlineportal „echt unersetzlich“ bietet jungen pflegenden Angehörigen Hilfe und Informationen rund um das Thema Zusammenleben mit Familienmitgliedern die pflegebedürftig sind. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link: www.echt-unersetzlich.de.
Aktion „Bildung für ALLE“
Die Deutsche Kinderhilfe e.V. hat die Aktion „Bildung für ALLE“ unter anderem auf das Bundesland Berlin ausgeweitet. Durch die Aktion werden Schülerinnen und Schüler aus Grund- und weiterführenden Schulen mit Lernförderung unterstützt, bei denen formal die Versetzung oder der Schulabschluss nicht gefährdet sind und auch keine Einzelfall- oder Ausnahmeregelung zur Lernförderung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets erfolgt. Für weitere Information beachten Sie bitte folgende Downloads:
download Infoblatt
download Antrag
Kostenloses Beratungs- und Fortbildungsangebot der BBS „Annedore“ zu den Themen Demokratie, Recht und Freiheit
Die Beratungs- und Bildungsstelle „Annedore“ ist ein Bundesmodellprojekt zur Prävention von Radikalisierung Jugendlicher und junger Erwachsender in Berlin. Die BBS „Annedore“ bietet pädagogischen Fachkräften aus den Bereichen Schule, Sozialarbeit und Sport kostenfreie und auf die konkreten Bedürfnisse zugeschnittene Workshops, Fortbildungen und Beratungen zu u.a. Themen wie Radikalisierung, Extremismus, Rassismus an. Nähere Informationen finden Sie unter www.stiftung-spi.de/projekte/annedore/.
Literaturempfehlung zum Thema Kinder- und Jugendschutz
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) setzt sich in der zweiten Ausgabe der Reihe »Blickpunkt Kinder- und Jugendschutz« mit den Herausforderungen und Perspektiven einer Kooperation von Jugendhilfe und Schule auseinander. In der Publikation »Jugendschutz geht zur Schule! Kinder- und Jugendschutz als Aufgabe der Schulsozialarbeit« wird die (erfolgreiche) Kooperation der beiden Akteure Jugendschutz und Jugend- bzw. Schulsozialarbeit in den verschiedenen Handlungsfeldern thematisiert. Informationen zu den einzelnen Beiträgen und Autor/innen finden Sie unter www.bag-jugendschutz.de und im folgenden Download:
download
MAXIME Berlin - Interkulturelles und interreligiöses Präventionsprojekt zur Toleranz- und Demokratieentwicklung
Das Projekt MAXIME Berlin von Violence Prevention Network ist ein auf drei Jahre angelegtes interkulturelles und interreligiöses Präventionsprojekt zur Toleranz- und Demokratieentwicklung mit dem Ziel, einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Berlin zu leisten. Weitere Informationen finden Sie hier:
download Flyer
UMSICHTEN - Berliner Newsletter zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz
Weitere Veranstaltungstipps oder Infos finden Sie im Newsletter der Clearingstelle - Netzwerke zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz der Stiftung SPI. In der aktuellen Ausgabe beispielsweise zum Jugendgerichtsprojekt (eh. Rechtskundepaket) oder zur U18-Wahl unter www.clearingstelle-netzwerke-zur-praevention.de/aktuell.html.
Informationen zum FSJ
Das Deutsche Rote Kreuz - Landesverband Berliner Rotes Kreuz e.V. informiert über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Interessierte werden von Anfang an begleitet, bei der Stellensuche unterstützt und auf einen Einsatz vorbereitet. Gern informieren die Mitarbeiter/innen über ein mögliches künftiges Engagement und geben beim ersten Schritt in Richtung Freiwilligendienst Hilfestellungen. Bildungsseminare bieten die Möglichkeit, sich mit anderen Freiwilligen auszutauschen und neue Kompetenzen zu erlangen.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.fsj-drk-berlin.de/home.html
Tat-Ausgleich – Konfliktschlichtung in Schulen
Das Projekt Tat-Ausgleich bietet die Chance auf eine nachhaltige, pädagogisch sinnvolle und selbstverantwortliche Lösung der Beteiligten im gemeinsamen Gespräch mit Mediatoren/innen. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden beiden Flyern für Schüler/innen und für Schulen.
download (Flyer für Schüler/innen)
download (Flyer für Schulen)
Berliner Internetseite zu Kooperation Schule-Jugendhilfe
Alles Wissenswerte über die Berliner Aktivitäten rund um die Kooperation von Schule und Jugendhilfe ist zu finden unter http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/kooperation_schule_jugendhilfe_berlin.html. Inhaltlich verantwortlich ist die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Weitere Informationen zu den Koordinierungsstellen finden Sie auch hier:
download

Dokumente zum Download

Projektskizze inkl. Exceldatei
download
Logos für die Darstellung des Programms auf Webseiten, Flyern etc. 
download ( .zip)
mehr

Programminterne Fortbildung

Schulartübergreifende Veranstaltungen
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017 im FEZ
Projekte an Gymnasien
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Medienkonsum/ digitale Süchte von Jugendlichen (Modul 1)
im Februar und März 2017
„Es liegt an uns, Eltern zu erreichen“ - Professionalität in der Elternarbeit (Modul 2) im Mai und Juni 2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017 mehr
Projekte an Beruflichen Schulen
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Islamismus, Salafismus, Demokratieerziehung als universelle Prävention (Modul 1) am 08.03.2017
Impact-Techniken für die Beratung (Modul 2) am 17.05.2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr
Projekte an Förderzentren
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Umgang mit sozial-emotionalen Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen im schulischen Kontext (Modul 1) im April und Mai 2017
Psychische Erkrankungen und kindgerechter Umgang im schulischen Kontext (Modul 2) im September und Oktober 2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr
Projekte an Integrierten Sekundarschulen
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Medienkonsum/ digitale Süchte von Jugendlichen (Modul 1)
im Februar und März 2017
„Es liegt an uns, Eltern zu erreichen“ - Professionalität in der Elternarbeit (Modul 2) im Mai und Juni 2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr
Projekte an Grundschulen
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Aggressionsbereite Kinder – pädagogische und schulische Herausforderungen (Modul 1) im Februar und März 2017
8. Tridemfachtag: Interkulturelle und interreligiöse Gestaltung des Lebensortes Schule – Pädagogische Konzepte im Umgang mit Abgrenzung und Extremismus am 29.06.2017
Offenes Modul, Arbeit an aktuellen Themen – Schwerpunkt: Umgang mit Widerstand (Modul 2) im September und Oktober 2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr