Kontakt | Impressum | Inhalt
Programmagentur Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen
Suchen

Wo sind die Schulen?

Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen
Aktuelle Informationen der Programmagentur

Antragsverfahren 2017

Das Antragsverfahren zur Fortsetzung aller bisherigen Projekte wurde in der neuen Online-Datenbank größtenteils abgeschlossen (Ausnahme Projekte im Bonus-Programm).

Programmüberblick

Mit dem Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ sollen vor allem benachteiligte Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung schulischer Anforderungen unterstützt werden. Ziele sind, die Lernmotivation zu fördern und das Selbstbewusstsein zu stärken, der Abbau von Schuldistanz und die Stärkung der Erziehungsverantwortung der Eltern sowie die Öffnung der Schulen in den Sozialraum. Kern des Programms ist das „Tandem-Prinzip“ in allen Bereichen: eine intensive und systematische Kooperation von Schule und Jugendhilfe im Sinne einer gemeinsamen Verantwortung für die Entwicklung und den Schulerfolg der Schülerinnen und Schüler.

An dem durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Rahmen des Bildungsetats finanzierten Programm sind derzeit insgesamt 249 Berliner Schulen beteiligt: 61 Integrierte Sekundarschulen, 32 Förderzentren, 128 Grundschulen, 9 Gymnasien und 19 berufliche und zentralverwaltete Schulen.


Zum zehnjährigen Bestehen des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ hat die Senatsverwaltung eine Pressemitteilung „10 Jahre Jugendsozialarbeit – eine Erfolgsgeschichte“ veröffentlicht, die Sie unter folgendem Link nachlesen können: www.berlin.de/sen/bjw/service/presse/pressearchiv-2016/pressemitteilung.536481.php

Eine Liste der teilnehmenden Schulen (inklusive Schulen im Bonus-Programm) finden Sie hier:
download

Einen Überblick zu den Inhalten des Gesamtprogramms, zum Arbeitsstand an den Schulen und zur programminternen Fortbildung erhalten Sie in den folgenden Dokumenten zum Download.
download (Bericht 2016)
download (Bericht 2015)

Sofortmaßnahme Flüchtlinge

Im Rahmen der „Sofortmaßnahmen Flüchtlinge“ werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie seit August 2015 zusätzliche Mittel über das Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ zur Verfügung gestellt. Diese 26 Stellen der Jugendsozialarbeit werden im Jahr 2017 weitergeführt.

Der konkrete Einsatz der 26 zusätzlichen Stellen der „Sofortmaßnahme Flüchtlinge“ wurde bedarfsgerecht im Bezirk entschieden. Dazu gehört die Anbindung der Stellen an eine oder mehrere Schulen mit "Willkommensklassen" und die Auswahl eines geeigneten Jugendhilfe-Trägers, der die weitere Umsetzung übernimmt. Die Stellen konnten überwiegend besetzt werden und die neuen Kolleginnen und Kollegen haben mit der Arbeit begonnen.

Einen ausführlichen Überblick über die ersten Erfahrungen, die Verteilung der Träger und Stellen in den Bezirken und eine Kurzbeschreibung erhalten Sie in folgenden Dokumenten.
download (Bericht)
download (Präsentation)
download (Kurzbeschreibung)


Über diese Sofortmaßnahme hinaus bleibt die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund eine wichtige Aufgabe aller Sozialpädagogen/innen im Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“.

Bonus-Programm

Zum 01.02.2014 startete das Bonus-Programm der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für Schulen mit einer hohen sozialen Belastung. Entscheidet sich die Schule im Bonus-Programm für eine (zusätzliche) Stelle der Jugendsozialarbeit, können die bewährten Strukturen und Standards des Landesprogrammes „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ genutzt werden.

Mit Beginn des Jahres 2016 nehmen 54 Schulen Jugendsozialarbeit im Rahmen des Bonus-Programms über das Landesprogramm in Anspruch: 30 Grundschulen, sieben Integrierte Sekundarschulen, elf Förderzentren, ein Gymnasium und fünf berufliche und zentralverwaltete Schulen. 39 dieser Schulen sind auch regulär am Landesprogramm beteiligt und nutzen das Bonus-Programm zur Aufstockung der Jugendsozialarbeit. 11 Schulen nutzen die Jugendsozialarbeit ausschließlich über das Bonus-Programm. Das folgende Dokument gibt Auskunft über die Schulen und Träger, die zum Stand April 2016 am Bonus-Programm teilnehmen.
download

Information für Schulleitungen im Bonus-Programm:
Falls Sie die Jugendsozialarbeit an Ihrer Schule über uns ausbauen möchten, beachten Sie bitte die Hilfe zur Antragsstellung.

(Veranstaltungs-) Tipps und Anregungen für die Arbeit an den Schulen

Pflegende Kinder und Jugendliche an Berliner Schulen
Die Fachstelle für pflegende Angehörige erhebt und analysiert die Situation der Kinder und Jugendlichen in Berlin, die mit körperlich oder psychisch kranken und behinderten Familienmitgliedern zusammenwohnen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den folgenden Dokumenten.
download Checkliste
download Infoblatt
ZQG Fachkonferenz „Pflegende Kinder und Jugendliche – Hilfe für die Helfer?“
Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) widmet sich dem Thema Junge Pflegende im Rahmen einer Fachkonferenz am 23. Januar 2017 und bringt dort aktuelles Wissen aus Wissenschaft und Praxis in Vortrag und Diskussion zusammen. Anmeldungen sind bis zum 19. Januar 2017 möglich (Mail veranstaltung@zqp.de; Telefon 030 275 93 95 – 0;| Fax 030 275 93 95 – 20). Weitere Informationen finden Sie hier:
download
Einladung zum nächsten Forum Prävention und frühe Intervention bei Kindern in suchtbelasteten Familien am 7. Februar 2017.
Herzliche Einladung zum nächsten Forum Prävention und frühe Intervention bei Kindern in suchtbelasteten Familien am 7. Februar 2017. Nähere Informationen entnehmen finden Sie hier:
download
Workshop Sexuelle Bildung für Jugendliche mit Fluchterfahrung
Es gibt noch freie Plätze für den Workshop „Sexuelle Bildung für Jugendliche mit Fluchterfahrung. Grundlagen für eine kultursensible Praxis der Jugendhilfe“ am 6.02.2017 angeboten vom SFBB. Die Anmeldefrist wurde bis zum 13.01.2017 verlängert. Anbei finden Sie die Ausschreibung der Veranstaltung mit den entsprechenden Ortsangaben und weiteren Informationen sowie das Anmeldeformular.
download Ausschreibung
download Anmeldeformular
Fortbildung „Kompetent gegen Diskriminierung von Sinti und Roma“
Herzliche Einladung zur Fortbildung „Kompetent gegen Diskriminierung von Sinti und Roma“ am 13.März 2017. Das mehrtätige Seminar vermittelt berufspraktische Handlungskompetenzen gegen Diskriminierung, Grundlagenwissen über die soziale Situation heute und die (Verfolgungs-) Geschichte. Anmeldungen sind bis zum 20. Januar 2017 bei Frau Marion Seibel (Marion.Seibel@stiftung-ng.de) möglich. Näherer Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden Downloads:
download Flyer
download Programmheft
download "Warum teilnehmen"
Aufruf des Landesprogramms Jugend-Demokratiefonds Berlin
Das Landesprogramm Jugend-Demokratiefonds Berlin lädt Interessierte ein sich aktiv an der Gestaltung ihrer Lebenswelt durch demokratisches Handeln zu beteiligen. Hierfür fördert es zeitlich befristete Projekte mit max. 15.000 Euro. Bewerbungsfrist für das Einreichen eigener Projekte ist der 22. Januar 2017. Weitere Informationen und Förderrichtlinien erhalten Sie unter: www.stark-gemacht.de. Den Antrag können Sie direkt online stellen unter: www.antrag-jfsb.de.
MAXIME Berlin - Interkulturelles und interreligiöses Präventionsprojekt zur Toleranz- und Demokratieentwicklung
Das Projekt MAXIME Berlin von Violence Prevention Network ist ein auf drei Jahre angelegtes interkulturelles und interreligiöses Präventionsprojekt zur Toleranz- und Demokratieentwicklung mit dem Ziel, einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Berlin zu leisten. Weitere Informationen und einen Flyer finden Sie unter www.violence-prevention-network.de/de/aktuelle-projekte/maximeberlin
UMSICHTEN - Berliner Newsletter zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz
Weitere Veranstaltungstipps oder Infos finden Sie im Newsletter der Clearingstelle - Netzwerke zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz der Stiftung SPI. In der aktuellen Ausgabe beispielsweise zum Jugendgerichtsprojekt (eh. Rechtskundepaket) oder zur U18-Wahl unter www.clearingstelle-netzwerke-zur-praevention.de/aktuell.html.
Informationen zum FSJ
Das Deutsche Rote Kreuz - Landesverband Berliner Rotes Kreuz e.V. informiert über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Interessierte werden von Anfang an begleitet, bei der Stellensuche unterstützt und auf einen Einsatz vorbereitet. Gern informieren die Mitarbeiter/innen über ein mögliches künftiges Engagement und geben beim ersten Schritt in Richtung Freiwilligendienst Hilfestellungen. Bildungsseminare bieten die Möglichkeit, sich mit anderen Freiwilligen auszutauschen und neue Kompetenzen zu erlangen.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.fsj-drk-berlin.de/home.html
Tat-Ausgleich – Konfliktschlichtung in Schulen
Das Projekt Tat-Ausgleich bietet die Chance auf eine nachhaltige, pädagogisch sinnvolle und selbstverantwortliche Lösung der Beteiligten im gemeinsamen Gespräch mit Mediatoren/innen. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden beiden Flyern für Schüler/innen und für Schulen.
download (Flyer für Schüler/innen)
download (Flyer für Schulen)
„Verantwortung übernehmen – Eltern stärken“ – Arbeit mit rechtsextrem orientierten Eltern (REXEL)
Das Team des Violence Prevention Network e.V. bietet ein kostenloses Beratungs- und Unterstützungsangebot für Pädagogen/innen zum Umgang mit Intoleranz, Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit von Müttern und Vätern im Kontext Schule. REXEL unterstützt bei der Frage, wie eine erfolgreiche Vermittlung zwischen Lehrkräften und den betroffenen Eltern gelingen kann. Weitere Informationen finden Sie unter www.violence-prevention-network.de/projekte-mainmenu-37/rexel und hier:
download
download (Angebot für Kommunen)
Berliner Internetseite zu Kooperation Schule-Jugendhilfe
Alles Wissenswerte über die Berliner Aktivitäten rund um die Kooperation von Schule und Jugendhilfe ist zu finden unter http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/kooperation_schule_jugendhilfe_berlin.html. Inhaltlich verantwortlich ist die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Weitere Informationen zu den Koordinierungsstellen finden Sie auch hier:
download

Dokumente zum Download

Projektskizze inkl. Exceldatei
download
Logos für die Darstellung des Programms auf Webseiten, Flyern etc. 
download ( .zip)
mehr

Programminterne Fortbildung

Schulartübergreifende Veranstaltungen
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017 im FEZ
Projekte an Gymnasien
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Medienkonsum/ digitale Süchte von Jugendlichen (Modul 1)
im Februar und März 2017
„Es liegt an uns, Eltern zu erreichen“ - Professionalität in der Elternarbeit (Modul 2) im Mai und Juni 2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017 mehr
Projekte an Beruflichen Schulen
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Islamismus, Salafismus, Demokratieerziehung als universelle Prävention (Modul 1) am 08.03.2017
Impact-Techniken für die Beratung (Modul 2) am 17.05.2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr
Projekte an Förderzentren
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr
Projekte an Integrierten Sekundarschulen
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Medienkonsum/ digitale Süchte von Jugendlichen (Modul 1)
im Februar und März 2017
„Es liegt an uns, Eltern zu erreichen“ - Professionalität in der Elternarbeit (Modul 2) im Mai und Juni 2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr
Projekte an Grundschulen
Regionale Veranstaltungen zum Thema
Aggressionsbereite Kinder – pädagogische und schulische Herausforderungen (Modul 1) im Februar und März 2017
8. Tridemfachtag: Interkulturelle und interreligiöse Gestaltung des Lebensortes Schule – Pädagogische Konzepte im Umgang mit Abgrenzung und Extremismus am 29.06.2017
Offenes Modul, Arbeit an aktuellen Themen – Schwerpunkt: Umgang mit Widerstand (Modul 2) im September und Oktober 2017
8. Schulartübergreifender Tandem-/Tridem-Fachtag am 04./05.12.2017
mehr