Kontakt | Impressum | Inhalt
Programmagentur Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen
Suchen

Wo sind die Schulen?

Jugendsozialarbeit an Integrierten Sekundarschulen

Allgemeine Informationen

Die Entwicklung und Schulkarriere insbesondere von Schülerinnen und Schülern an (ehemaligen) Hauptschulen ist oftmals gekennzeichnet von Misserfolg und geringem Selbstwertgefühl, fehlender Unterstützungskompetenz und -bereitschaft aus dem familiären Hintergrund, einer relativen Bildungsferne der Familien, der Eltern. Zudem zeigen sich neben einer geringen Lernmotivation und wenig ausgeprägten Schlüsselkompetenzen ein hohes Konflikt-/Gewaltpotential und zum Teil bereits verfestigte Formen von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung. Hinzu kommen gerade bei Schülern/innen mit Migrationshintergrund bzw. bei Kindern und Jugendlichen nicht deutscher Herkunftssprache massive Defizite hinsichtlich der (schrift-)sprachlichen Kompetenz, die auch auf die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundkenntnisse ausstrahlen. Die Bündelung dieser Problemlagen und Benachteiligungen führen bei (ehemaligen) Hauptschülern/innen insgesamt zu schlechten Perspektiven auf dem Ausbildung- und Arbeitsmarkt.

Die Unterstützung dieser Schüler/innen wird durch Jugendsozialarbeit auch an den Integrierten Sekundarschulen fortgesetzt, denn im Rahmen des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ sollen

Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt liegt zum einen im Übergang von Schule in Ausbildung und zum anderen in der beruflichen Orientierung. Dem entsprechend werden von den Trägern zusätzliche Hospitations- und Praktikumsstellen bei Betrieben und Unternehmen gesucht und deren Ausbildungspersonal auch als Multiplikatoren zur Unterstützung und Förderung beruflicher Zugänge in die Kooperationsarbeit der jeweiligen Schule einbezogen. Durch die Beratung, Betreuung und konkrete Unterstützung ergeben sich für jede/n einzelne/n Schüler/in individuell abgestimmte Möglichkeiten zur Erreichung des schulischen Abschlusses wie auch der Erweiterung ausbildungsbezogener und beruflicher Einstiegschancen.

Zudem zielt das Programm übergreifend auf die Überwindung der institutionellen Trennung von Schule und Jugendhilfe, die ihre verbindliche Zusammenarbeit über Kooperationsverträge sicherstellen. Damit sollen die vorhandenen Kooperationsbeziehungen gestärkt und die bestehenden Konzepte – bezogen auf die jeweiligen Besonderheiten der einzelnen Schule – ergänzt und inhaltlich unterstützt werden.

Bereits im Jahr 2006 haben an 50 Berliner Hauptschulen – in Abstimmung mit der regionalen Schulverwaltung und den bezirklichen Jugendämtern – zusätzliche Schulsozialarbeiter/innen im Umfang bis zu einer vollen Stelle ihre Arbeit aufgenommen. Seit dem Schuljahr 2010/11 werden die Stellen der Jugendsozialarbeit an den Hauptschulen im Rahmen der Schulreform an Integrierten Sekundarschulen weitergeführt. Mit der Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaketes konnten im September 2011 weitere Stellen an Integrierte Sekundarschulen vergeben werden.

Eine Übersicht über die am Programm beteiligten Integrierten Sekundarschulen finden Sie nach Bezirken sortiert hier.